(Seite 1069)
Der große Löffel ist mir sehr willkommn, ich habe sehr großen appetit, denn die Chaußée ist so verflucht schlecht, daß wenn man in franckfurth den Magen voll Kißel Steine gefreßen hätteman sie verdauen könnte bis hieher. Nicht wahr, meine werthe Reißenden, dieser Straße nach sollte man glauben, die Herre franckfurther u. Seligenst. müßten nicht sehr raich seyn?
                                       Jean Keser kaufmann den 4t. Merz 1808
 
Quel diable d'Emphigouri que ce gros livre ci on n'y connoit ma foi goute Allemand, francois, ittalien et Anglois
(andere Schrift:)mets ton nom et continue ta route
 
Dans la grande Cuillere
on ma forcée de boire
Du bon vin du Rein un verre
pour ettre inscrite sur le grimoire
(andere Schrift:) obsertation il a raison d'engager les imbeciles de son espèce à me mettre que leur nom, quand il ne savent pas Seulement l'ortographe
(andere Schrift:) griffonné par le susdit Aretin imbecile noscip: C. D. LvLttJ.
Glänzende Lippen von Wein
Küßen Sich niedlich und fein
Mädchen drum Schenck ich dir ein
um mit dem großen Löffel verzehret zu sein Wilcken
 
 
zurück
Inhalt
Register
Index
weiter